Hilfe zur Bestellung von Schmuckstücken aus eigenem Pferdehaar:

Mein erstes Fohlen - einen Monat später kamen meine Zwillinge auf die Welt :-)
Mein erstes Fohlen - einen Monat später kamen meine Zwillinge auf die Welt :-)

 1. Aussuchen des Schmuckstückes:

 

Falls Sie schon wissen welches Schmuckstück es genau sein soll können Sie auch gleich das Bestellformular ausdrucken und zusammen mit dem Pferdehaar an mich senden.

 

Ansonsten schreiben Sie mir eine Email oder rufen mich an und geben mir entweder die Bezeichnung des Musters (z. B. R8-querstreifen oder Rund geflochten aus 8 Strängen, diese steht immer bei dem Foto des jeweiligen Schmuckstückes) durch oder Ihre ganz individuellen Wünsche.

Scheuen Sie sich nicht mich auch bei keiner konkreten Idee zu Fragen.

Sinnvoll wäre auch die Länge, welche das Schmuckstück haben soll (bei manchen Schmuckstücken kann man die Größe nicht verändern - z. B. bei Magnetverschlüssen).

Außerdem sollte ich noch wissen welchen Verschluss Sie sich wünschen. Diesen können Sie unter "Verschlüsse zur Auswahl" aussuchen.

 

Bitte geben Sie mit an, ob Sie Ihr restliches Pferdehaar zurück wollen, ob ich es mit Name, Datum, usw. archivieren soll, ob ich es für Muster- u. a. Zwecke verwenden darf oder ob ich es verwerfen soll. Dies können Sie auch auf dem Bestellformular ankreuzen.

Es kostet mich viel Zeit jedes Mal nachzufragen, daher wäre es lieb wenn Sie mir dies vorab mitteilen.

 

Falls ich keine Angaben bekomme, behalte ich mir vor das Haar ein Jahr lang zu archivieren und dieses nach Ablauf dieser Frist für Musterzwecke zu verwenden oder zu verwerfen.

 

Übrigens müssen Sie keine Angst haben dass das Pferdehaar verwechselt wird. Ich arbeite sehr gründlich! Jede Pferdehaar-Strähne wird mit Name markiert. Außerdem säubere ich meinen Arbeitsplatz vor jedem neuen Auftrag.

 

 

 2. Länge des Schmuckstückes:

 

Für die Länge eines Armbandes, nehmen Sie am besten ein Armband oder eine Uhr, welche Ihnen gut passt und messen Sie dieses mit Verschluss.

Bei den rund, viereckig und dreifach geflochtenen sieht es am besten aus, wenn es nicht zu eng anliegt, aber es sollte natürlich auch nicht allzu weit sein.

Bei den filigranen Armbändern ist es besser wenn sie nicht zu weit sind.

Aber natürlich muss das jeder für seinen Geschmack entscheiden.

 

Sie können auch mit einem Maßband  Ihren Handgelenkumfang messen und addieren 1 - 2 cm dazu, je nach dem wie eng oder weit das Armband sitzen soll.

Als Beispiel:

Jemand mit einem Handgelenksumfang von 16 cm (eng gemessen) hat bei einer Längenangabe von 17 cm ein eng anliegendes, bei 17,5 cm ein gut sitzendes, von 18 cm ein lockeres Armband.

 

Für Halsketten gilt das gleiche in "grün".

 

Bei Verschlüssen mit Karabinerhaken, bringe ich auf Wunsch Verlängerungsketten oder -ringe an.

Wenn das Schmuckstück ein Geschenk sein soll, empfehle ich meist einen Verschluss mit Verlängerungskette zu wählen, falls Sie den Umfang nicht kennen.

 

 

3. Das Pferdehaar "klauen":

 

Unauffälligere, etwas mühsamere Methode:

Sie verlesen den Schweif und sammeln bzw. verziehen eine bis ein paar einzelne Haare bis Sie die gewünschte Menge beisammen haben.

Natürlich geht dies besser bei gewaschenem Schweif.

 

Schnelle, etwas auffälligere Methode:

Sie schneiden aus der Mitte des Schweifes, am besten nahe (nicht ganz dicht) der Schweifrübe Ihres Pferdes, eine Strähne ab - besser sind aber mehrere ganz kleine Strähnen, dann hat man kein so großes Loch. Bitte vorsichtig damit Sie sich oder das Pferd nicht verletzen!

 

Die Strähne bzw. mehreren Strähnen mit einem Gummi oben bündig zusammenbinden. Kürzere Haare können Sie gerne entfernen.

Bitte beim verziehen darauf achten, dass die Haarwurzeln alle oben sind und dann den Gummi drum machen.

 

Sie müssen das Haar nicht waschen, dies ist im Service inbegriffen :-)

Es wäre nur schön wenn Sie, falls notwendig, Stroh und Pferdeäpfel etwas heraussortieren könnten ;-)

 

 

 4. Wieviel Pferdehaar man je Schmuckstück braucht:

 

Länge der Strähne:

 

- Für Armbänder benötige ich eine mindestens 40 cm lange Strähne.

 

- Für Schlüsselanhänger eine mindestens 30 cm lange Strähne

 

- Für Ringe oder Kettenanhänger reichen ca. 20 cm

 

- Für Halsketten sollte das Haar so lang wie möglich sein, bzw. kommt es natürlich auf die Länge der Kette an.

 

Es gibt Möglichkeiten zur Verlängerung, aber jede Verlängerung macht ein Schmuckstück in sich schwächer.

Natürlich geht es bei ganz langen Ketten nicht ohne.

 

 

Dicke der Stähne:

 

- für die filigranen, d. h. sehr dünnen Schmuckstücke reicht eine Haarsträhne so dick wie ein Bleistift

 

- für die dreifach, rund und viereckig geflochtenen Schmuckstücke benötige ich eine Haarstähne ca. so dick wie Ihr Zeigefinger.

 

- für dickere Schmuckstücke natürlich entsprechend mehr.

 

 

 5. Absenden des Pferdehaares:

 

Nun packen Sie die Strähne, am besten beschriftet mit Ihrem bzw. dem Namen des Pferdes, in ein Kuvert, oder eine Tüte. Dies dann in eine Versandtasche.

Prima wäre es, wenn ein Bestellformulardabei wäre. Dort können Sie alle wichtigen Infos, welche ich zur Anfertigung Ihres Schmuckstückes brauche, ausfüllen. Sie können das ausgefüllte Bestellformular aber auch per Email an mich senden, falls Sie es nicht ausdrucken können ;-)

Die Email-Adresse bitte gut leserlich angeben, da ich dort hin in der Regel die Auftragsbestätigung und später die Kontodaten sende.

 

Die Versandtasche senden Sie dann an folgende Adresse:

 

 

Tierische Kunstwerke

Astrid Pfleghaar

Ruprechtsbruck 15

88273 Fronreute

 

 

Sobald das Pferdehaar bei mir angekommen ist bekommen Sie eine Bestätigungs-Email bzw. einen Anruf von mir und bei Bedarf die weiteren Angaben.

   

 

6. Bezahlung des Schmuckstückes: 

 

Zahlungsart ist Vorkasse, bitte haben Sie Verständnis dafür.

Außerdem muss ich bei Sonderwünschen darauf hinweisen, dass ich z. B. Gravuren, besondere Perlen, Verschlüsse o. ä. nur auf Anfrage bestelle, also nicht alles vorrätig habe und es somit ein paar Tage länger dauern kann.

 

Sobald ich mit der Anfertigung Ihres Schmuckstückes beginne, sende ich Ihnen den genauen Betrag und die Kontodaten - dann können Sie überweisen.

 

 

 7. Versenden des Schmuckstückes:

 

Die Versandkosten trägt der Käufer. Versendet wird per Einschreiben für 6 Euro in einer umweltfreundlichen wiederverwendbaren Verpackung (in Graskartons - weitere Infos hier). Beim Einschreiben erhält man eine Sendungsnummer und ich kann im Notfall herausfinden wo sich die Sendung befindet.

Auf ausdrücklichen Wunsch wird für 2 Euro (Brief) versendet, aber in dem Falle wird keine Haftung meinerseits für Verlust oder Beschädigung übernommen.

Ab einem Betrag von 100 € werden die Versandkosten von mir übernommen!

 

Wenn das Schmuckstück fertig gestellt ist und ich den Betrag auf meinem Konto habe, sende ich Ihnen eine Bestätigungs-Email und schicke das Päckchen ab.

Und nun können Sie sich auf Post freuen und sind hoffentlich zufrieden mit meiner Arbeit.

 

 

 8. Feedback abgeben: 

 

Es wäre schön, wenn Sie mir dann noch ein kurzes Feedback (das geht unter "Kunden-Feedback" auf dieser Homepage) geben, ob Sie mit dem Schmuck zufrieden sind und natürlich bin ich immer offen für Kritik - denn nur so kann ich mich verbessern.

 

 

 9. Soll Ihr Pferd in meiner Galerie aufgenommen werden?

 

Wenn Sie Ihr Pferd gerne auf meiner Galerie verewigen möchten, dann senden Sie mir Folgendes per Email oder Post:

Ein Foto von dem "Pferdehaarspender", mit ein paar Infos dazu (Name, Rasse, Alter, Charakter, usw.)

Ein Schmuckfoto mache ich immer bevor ich den Schmuck versende. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie mich gerne (auch im Nachhinein) darauf hinweisen.

 

Sie können dies auch schon vorab auf dem Bestellformular ankreuzen bzw. ausfüllen und auch schon ein Foto mitsenden.

 

 

 

 

Und nun danke ich Ihnen für Ihr Vertrauen und wünsche viel Spaß beim Aussuchen, Haar "klauen" und natürlich später viel Spaß mit Ihrem einzigartigen tierischen Schmuckstück!

Ihre Astrid Pfleghaar